Land Salzburg: Neue Förderung für große PV-Anlagen

Die neue Photovoltaik-Großanlagenförderung des Landes startet am Mittwoch, 8. Juni. Die Förderung zielt vor allem auf Gemeinden, Bürgerbeteiligungsanlagen und Vereine ab. Die Photovoltaik-Anlagen müssen auf mindestens 80 Prozent Eigenverbrauchsanteil ausgelegt werden. Die bevorzugten Standorte für Großanlagen sind große, verfügbare Dachflächen auf bestehenden Gebäuden.

An wen richtet sich die Förderung?

  • Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen mit einer Leistung von mehr als 50 kWp (Kilowatt-Peak), an denen Privatpersonen Anteile erwerben. Die Leistung kann auf mehrere Bauwerke aufgeteilt werden. Die Anteile je Privatperson müssen mindestens 0,5 kWp betragen, und es müssen zumindest zehn Privatpersonen beteiligt sein. Dies ist der Förderstelle nachzuweisen.
  • Photovoltaikanlagen für öffentliche Bauwerke, die durch Dritte investiert, betrieben und gewartet werden, mit einer Leistung von mehr als zehn kWp.
  • Photovoltaikanlagen für Abfallsammel- und -behandlungsanlagen oder Abwasserbehandlungsanlagen, jeweils mit einer Leistung von mehr als zehn kWp.
  • Photovoltaikanlagen für Nahwärmeversorgungseinrichtungen auf Basis erneuerbarer Energie mit einer Leistung ab fünf kWp.
  • Photovoltaikanlagen für land- und forstwirtschaftliche Betriebe mit einer Leistung von mehr als 30 kWp.
  • Photovoltaikanlagen auf Gebäuden von Vereinen oder konfessionellen Einrichtungen mit einer Leistung von mehr als fünf kWp.

mehr dazu

Zurück